Wohnen

Das Bebauungsprojekt Unterfeld in Zug West war für unsere Kleinstadt zu überdimensioniert und zu wuchtig. Es wurde an der Urne dank den Baarern verworfen. Wir hoffen im Unterfeld auf ein innovatives, spannendes Projekt, welches mutiger versucht, neue Wohnformen zu kreieren und Wohnen mit viel Lebensqualität zulässt. Günstige Wohnungen dürfen nicht nur in der Masse daher kommen. Menschen mit geringem Budget haben ebenfalls Anrecht auf lebensfreundliche Wohnverhältnisse. 

Das Land neben dem Schulhaus Gimenen soll nicht dem meistbietende für Stadtvillen verkauft werden. Es sollen via Genossenschaften zahlbare Wohnungen für Familien entstehen. Das Schulhaus Gimenen bietet mit seiner idyllischen Lage eine hervorragende Infrastruktur für Familien mit schulpflichtigen Kindern.  

Es darf nicht um jeden Preis verdichtet werden. Der Zurlaubenhof neben der St. Michaelskirche ist ein Zeitzeuge mit grosser historischer Bedeutung. Wir dürfen dieses Areal nicht mit weiteren Wohnungen einengen und verbauen. Die Stadt hat bereits in früheren Zeiten den Umbau der Wirtschaftsgebäude bewilligt, damit der Unterhalt dank Zinseinnahmen gesichert werden kann.

 

Das Gebiet von der Waldheimstrasse entlang des Kreuzweges bis St. Verena soll ungeschmälert erhalten bleiben. Es soll durch die bisherigen Landwirte weiter bewirtschaftet werden können und weiterhin als wertvolles Naherholungsgebiet dienen.